Angeholzt

Neulich wurde schon „angegrillt“, habe ich gerochen. Wir haben gestern „angeholzt“ und haben die versprochene Ostersonne genutzt, um im Ith in Holzen die ersten Klettermeter des Jahres am Fels zu machen.

Mit Isa, Claudi und Jan standen wir gähnend und frierend, aber mit bester Laune um 9:30 Uhr in der Sonne auf dem Parkplatz unter den Felsen von Holzen. Besonders die tiroler Augen musterten erwartungsvoll das versprochene, norddeutsche Klettermekka. Schon nach dem Aufstieg zu den Felsen, den ersten, gekletterten Routen in der Sonne am Kalk und der entspannten Atmosphäre im Wald war aber eine neue Ith-Freundin gefunden.

Wir stiegen verschiedene Routen an der Himmelsleiterwand bis uns die nachrückenden Horden an die Obliwand verdrängten, da leider Drachenwand&Co wegen Vogelbrut gesprerrt ist. Dort vergnügten wir uns mit ein paar cleanen Routen, nachdem ich mir noch einen roten Punkt in der 2hoch6+1 abholen durfte. Kurz vor dem Sonnenuntergang entdeckte ich etwas weiter unten an der Trollwand eine plattige Kante, die als Klettertagesabschluß identifiziert wurde, zumal sie mich mich an Norwegen erinnerte. Aber auch nur, bis ich mit einem Stück Bröselkalk in der Hand fast aus der Wand gekippt wäre. Echter, norwegischer Granit hat schon was… 😉

Fazit: Super Tag, keine Heldentaten, aber viel Spass gehabt und Isa hat sich in den Ith verliebt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.